Projekt: Zirbenland Markenpartner

Unser Projekt der Zirbenland Markenpartner wird über das Bundesministerium für Wirtschaft, Forschung und Wissenschaft abgewickelt.

Im Rahmen des Österreichischen Programms für ländliche Entwicklung 2014 – 2020

Bewilligende Stelle: BMWFW, Abt. II/4 Tourismus-Förderungen

Vorhabensarten BMWFW Tourismus: 16.03.1.b Zusammenarbeit von kleinen Wirtschaftsteilnehmer-Innen bei der Organisation von gemeinsamen Arbeitsabläufen und der gemeinsamen Nutzung von Anlagen und Ressourcen sowie bei der Entwicklung und/oder Vermarktung von Tourismusdienstleistungen mit Bezug zu ländlichem Tourismus

 

Die Ländliche Entwicklung ist das zentrale Element der österreichischen Agrarpolitik. Sie unterstützt eine moderne, effizient und nachhaltig produzierende Landwirtschaft, aber auch die regionale Wirtschaft und die Gemeinden und setzt soziale Akzente. Das Österreichische Programm für ländliche Entwicklung für die Periode 2014 - 2020 wurde am 12. Dezember 2014 von der Europäischen Kommission genehmigt. Bis 2020 stehen jährlich 1,1 Milliarden Euro zur Verfügung, mehr als die Hälfte davon wird von der EU finanziert.

Für die ländlichen Gebiete stellt der Tourismus einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. Es ist daher erforderlich, die Tourismusentwicklung im ländlichen Raum und speziell auch im alpinen Raum angebotsseitig sowohl mit kleinen investiven als auch mit Soft-Maßnahmen zu unterstützen. Auf diese Weise können die touristischen Entwicklungsperspektiven verbessert und Beschäftigung und Wertschöpfung im Tourismus im ländlichen Raum gesteigert werden. Dies wiederum trägt zur Erhöhung der Lebensqualität der lokalen Bevölkerung bei.

Eine gut ausgebaute lokale Infrastruktur sowie die Erhaltung und der Schutz des natürlichen und kulturellen Erbes sind für die Freizeitwirtschaft und die Schaffung von innovativen Angeboten im Tourismus von großer Relevanz.

Zur Erreichung dieser Zielsetzungen hat das BMWFW auf Basis der Artikel 20 und 35 im Österreichischen Programm für ländliche Entwicklung 2014 - 2020 zwei Fördergegenstände unter den Vorhabensarten 7.5.1.a und 16.03.1.b definiert, für welche die Abt. II/4 Tourismus-Förderungen, BMWFW, als Bewilligende Stelle fungiert. Unser vorliegendes Projekt wurde in der Vorhanbensart 16.03.1 Zusammenarbeit von kleinen WirtschaftsteilnehmerInnen bei der Organisation von gemeinsamen Arbeitsabläufen und der gemeinsamen Nutzung von Anlagen und Ressourcen sowie bei der Entwicklung und/oder Vermarktung von Tourismusdienstleistungen mit Bezug zu ländlichem Tourismus mit dem Ziel des Aufbaues und der Entwicklung der Zusammenarbeit kleiner WirtschaftsteilnehmerInnen im Tourismus zur Entwicklung von zielgruppenorientierten touristischen Angeboten sowie deren überregionale Umsetzung und Vermarktung eingereicht und genehmigt.

 

Das Hauptaugenmerk liegt auf der Etablierung der Kooperation, der touristischen Angebotsentwicklung und entsprechenden Vermarktungsaktivitäten. Folgende Aktivitäten können im Rahmen von Projektvorhaben beantragt werden:

1. Aufbau von sektorübergreifenden Kooperationen und Vernetzungen im Tourismus mit Gewerbe und/oder Landwirtschaft;

2. Vernetzung und Kooperation zur Steigerung des Bekanntheitsgrades von Ausflugszielen und/oder touristischen Einrichtungen;

3. Entwicklung von Konzepten und Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung zur verstärkten Nutzung des regionalen Kultur- und Naturgutes, einschließlich der Esskultur, für touristische Zwecke;

4. Entwicklung von Konzepten für zielgruppenorientierte "Packages" (touristische Angebotsentwicklung) und deren Umsetzung und Vermarktung;

Generell gilt, dass Kooperationsprojekte einen Beitrag zur innovativen Angebotsentwicklung in einem der folgenden Themenbereiche, die für den österreichischen Tourismus von großer Bedeutung sind, leisten.

 

Die Zirbenland Markenpartnerschaft

Laufzeit: 15.07.2015 bis 31.12.2019

Gesamtprojektkosten: € 285.714,29

Förderung: max. € 101.140,-

Auf Basis der ersten Konzeption und den ersten Projektinputs der Markenpartner wurden die folgenden Projektziele und Umsetzungsmaßnahmen für die Projekteinreichung erarbeitet.

Projektziel:

Das Hauptziel der Zirbenland Markenpartnerschaft ist es mit allen Projektarbeitspaketen die Bekanntheit der Region zu erhöhen und die Aufenthaltsdauer der Besucher zu verlängern und die touristischen Saisonzeiten zu verlängern.

Die Umsetzungsziele zur Hauptzielerreichung sind:

  • Netzwerkentwicklung: Ziel ist es, dass alle Partner sich als wesentlicher Teil des Zirbenlandes fühlen und das Zirbenland in alle ihre Aktivitäten und Tätigkeiten einbauen und so nach innen und außen tragen.

  • Gemeinsame Veranstaltungen: Ziel ist es, dass die gemeinsamen Veranstaltungen der Tourismusverbände und den Zirbenland Markenpartner weitergeführt und mit weiteren Inhalten bespielt werden: "Aufzirbeln" zu unterschiedlichen Themen: Aufzarfeln - Kulinarik, Aufzirbeln - Dorffeste, Aufzwirbeln - Handwerken im Zirbenland, etc.

  • Angebotsentwicklung: Ziel ist es, gemeinsam mit den Markenpartnern neue Angebote für die Touristen und Bewohner der Region zu entwickeln. Neue Angebotskombinationen zwischen den unterschiedlichen Gewerken sollen das Angebotsportfolio attraktiv und innovativ erweitern und so den Touristen die Schönesten und bislang unbekannten Seiten des Zirbenlandes zeigen.

  • Gemeinsames und Gegenseitiges Lernen: Ziel ist es gemeinsam mit den Zirbenland Markenpartnern eine bedarfsorientierte Qualifizierungsoffensive in der Region zu organisieren. Gegenseites Lernen soll unkonventionell in Workshops, Netzwerktreffen und Erfahrungs- und Austauschrunden umgesetzt werden. Klassische Bildungsangebote sollen Lücken ausgleichen, die Fähigkeiten erweitern und nach den Zielen des Lebenslangen Lernens den Tourismus aktuell halten.

  • Gemeinsame Marketingaktivitäten: Ziel ist es, alle zukünftigen Marketingaktivitäten gemeinsam zu planen, zu entwickeln und zu verteilen. Alle Prospekte, Werbematerialien und Kommunikationsmedien nach Innen und Außen müssen das Zirbenland als Gesamtes präsentieren und nach den Vorgaben des Kommunikationskonzeptes umgesetzt sein.

  • Gemeinsamer Außenauftritt: Ziel ist es, dass alle Partner ihre Marketing- und Werbeaktivitäten im gemeinsamen Corporate Design umsetzen (Websitedesign, Prospekte, Produktedikten, Werbematerial, etc.).

 

Projektarbeitspakete

Arbeitspaket 1: „Z`samm kumman“

Inhalte / Ziele:

  • Reorganisation der ARGE Zirbenland Marketing Organisation
  • Stärkung des regionalen Netzwerk-Gedanken und des Gemeinschaftsgefühls der Zirbenland-Partner
  • Information und Erfahrungsaustausch der Zirbenland-Partner

Umsetzung:

  • Im Rahmen der Markenpartnerschaft soll zukünftig 3-4 mal jährlich ein „get-together“ aller Markenpartner stattfinden. Inhaltliches Ziel ist es, die wesentlichen Informationen der Markenpartnerschaft weiter zu geben, unter Einbezug der Markenpartner die touristische Zukunft des Zirbenlandes (mit) zu gestalten, sowie das soziale Netzwerk und den Zusammen halt zu stärken.
  • Dieses „get-together“ findet im Idealfall bei einem Betrieb der Markenpartner statt. Ausgehend von einer individuellen Betriebsbesichtigung („gegenseitiges Lernen“), folgt anschließend eine Impuls-Informationsveranstaltung statt („Aktuelles aus dem Zirbenland“: Was tut sich, was ist geplant, News aus der Region). Anschließend folgen soziale Aktivitäten (z.B. offizielle Aufnahme weiterer Markenpartner, Ehrungen, Partner-Präsentationen, etc.), um das Gemeinschaftsgefühl der Markenpartner zu stärken.
  • Ein mögliches Weiterentwicklungs-Projekt kann die Etablierung eines „Zirbenland Innovationspreises“ sein, wo die besten touristischen Ideen der Markenpartner prämiert und so medienwirksam verarbeitet werden.

Arbeitspaket 2: Gemeinsame Veranstaltungen

Inhalte / Ziele:

  • Weiterführung der gemeinsamen Veranstaltungen der Tourismusverbände und Zirbenland Markenpartner
  • Thematisierung bzw. Bespielung der Veranstaltungen mit unterschiedlichen Themen, z.B. Aufzafeln (Kulinakrik), Aufzirbeln (Dorffeste), Aufzwirbeln (Handwerk), Zaudi (Gruppen-Angebote), etc.

Umsetzung:

  • Erarbeitung einer thematischen Veranstaltungsreihe (wann findet welche Veranstaltung und zu welchem Thema statt?)
  • Verstärkung der Thematisierung bei den Zirbenland-Partnern

Arbeitspaket 3: Gemeinsame Angebotsentwicklung

Inhalte / Ziele:

  • Entwicklung von neuen Angeboten für Gäste und Einheimische zur Entdeckung der Region
  • Verstärkung, Attraktivierung und innovative Aufbereitung des Angebotsportfolios durch Kombinationen von Betrieben aus unterschiedlichen Branchen (z.B. Handwerk oder Industrie & Tourismus)

Umsetzung:

  • Gemeinsame Angebotsentwicklung zum Thema Rad im Zirbenland
  • Organisation von extern betreuten, fachlich moderierten Workshops zur gemeinsamen Erarbeitung von touristischen Angeboten gemeinsam mit starken Zirbenland-Markenpartnern

Arbeitspaket 4: Entwicklung von gemeinsamen Erkennungs-Merkmalen

Inhalte / Ziele:

  • Etablierung von gemeinsamen Erkennungs-Merkmalen (z.B. gemeinsame Planung und Entwicklung von Marketing- und Werbe-Aktivitäten im Corporate Design zu Sicherstellung des gemeinsamen Außenauftrittes, Wiedererkennungs-Elemente zur Stärkung der Zirbenland-Qualität, etc.)

Umsetzung:

  • Gemeinsame Planung von Marketingaktivitäten (v.a. gemeinsame Festlegung des Marketingplans und ebenso gemeinsame Umsetzung der vorgenommenen Aktivitäten)
  • Entwicklung eines Kommunikationskonzeptes und klarer CD-Vorgaben, nach denen die Werbematerialen und Drucksorten gestaltet werden
  • Zur Verfügung stellen eines Mindest-Ausstattungs-Kits für die Markenpartner (z.B. Marketing-Paket mit Fotos, Logos, Texten, Vorlagen für Drucksorten, etc.)
  • Anpassung der betrieblichen Marketing- und Werbeaktivitäten (z.B. Website, Prospekte, etc.) nach den Vorgaben des Kommunikationskonzeptes
  • Entwicklung von weiteren, den gemeinschaftlichen Gedanken unterstützende Wiedererkennungselemente (an den wichtigsten neuralgischen Punkten soll erkennbar sein, dass man sich im Zirbenland befindet – z.B. durch eine spezielle Zirbenland-Bank, Spielplätze, Gestaltung von Ortsein- bzw. ausfahrten, etc.) gemäß eines Ideenwettbewerbes auf Basis eines Anforderungsprofils